logo schulze
gran turismo logo1
logo nissan
Motul logo.svg
yokohama
puma
kw
 

Das Motorsportteam Schulze aus Tagewerben hat die nächsten beiden Läufe in der ADAC-GT-Masters-Serie vor der Brust. Vom 8. bis 10. Juni starten die Brüder Tobias und Michael Schulze mit ihrem Nissan GT-R sozusagen wieder vor der Haustür auf dem Sachsenring. In dieser Rennwagenserie für motorsportbegeisterte Privatfahrer hat sich das Schulze-Team für dieses Jahr eingerichtet.Was nicht heißt, dass den Fahrern auch mal der eine oder anderen "Ausflug" verwehrt wird. Tobias hatte den jetzt bei den 24 Stunden auf dem Nürburgring in der Eifel. Da saß er mit in einem Werkswagen von Nissan und traf auf alte Bekannte: die beiden Japaner Kazunori Yamauchi und Yasuyoshi Yamamoto, mit denen er und sein Bruder Michael schon im vorigen Jahr den teameigenen Nissan um den berühmten Kurs steuerten. Dieses Jahr war Lucas Ordonez der vierte Mann im GT Academy Team, der im Übrigen einen interessanten Weg zum Rennfahrer hinter sich hat, wie Karin Schulze berichtet. Ordonez war der erste Gewinner des Internetspiels Gran Turismo, das Yamauchi kreiert hat. Der Preis - eine Ausbildung zum Rennfahrer. Auf dem Nürburgring steuerte der Spanier den Werkswagen die letzten 60 Minuten. Platz 30 unter rund 190 Wagen sprang schließlich für die Mannschaft heraus, in der Tobias Schulze das Qualifying und rund fünf Stunden Rennen bestritt. Mit dieser Platzierung waren alle zufrieden. Nebenbei gab es auch noch einen Klassensieg. Da jedoch VW fehlte, waren nur zwei Nissan in derselben Kategorie. Die Privatpiloten ließen immerhin den Wagen mit den eigentlichen Nissan-Werksfahrern hinter sich.
Quelle MZ

.
Programmiert bei Internet Computer Service
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok